Sie sind hier: Home > weitere Informationen

5-jähriges Jubiläum des Leseförderprojektes
   „Bücher für Frankfurter Schulbibliotheken“
    (01. 12. 2011, Frankfurter Kultur Komitee)

Nahost, Irak, Iran, Afghanistan, Sudan, Somalia - die Krisenherde der Welt berühren auch unsere Schülerinnen und Schüler. Gerade in einer internationalen Stadt wie Frankfurt haben viele von ihnen familiäre Bande in die Krisenregionen. Die weltpolitischen Konflikte und der damit verbundene weltweite Terrorismus lösen darüber hinaus Diskussionen in Fächern wie Deutsch, Geographie, Politik, Ethik und Religion aus. Neu erschienene Sachbücher und Romane über die Krisenregionen können den Schülerinnen und Schülern Hintergründe erschließen und ihnen die dort lebenden Menschen samt ihren Nöten nahebringen. Verfasst wurden sie teilweise von Korrespondenten und Reportern, die die Konflikte hautnah miterlebt haben.

Konfliktherde

Die feierliche Übergabe der Bücherpakete wurde am 1. Dezember in der Zentralbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt durch Stadträtin Katrin von Plottnitz, Professor Manfred Pohl vom Frankfurter Kultur Komitee und Professor Hans-Heino Ewers, Leiter des Instituts für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität Frankfurt am Main, durchgeführt.

Nach der Überreichung der Bücherpakete an die Vertreter der 45 Frankfurter Schulen sprachen Autorin und Bundesverdienstkreuzträgerin Nadia Qani, und Marcel Pott, ebenfalls Autor und ehemaliger Nahost-Experte der ARD, unter der Moderation des Politik-Redakteurs der Frankfurter Neuen Presse, Dr. Dieter Sattler, in der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema „Konfliktherde der Welt – hautnah erlebt“.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.“, zitiert Prof. Dr. Manfred Pohl, Vorstandsvorsitzender des Frankfurter Kultur Komitees, den großen indischen Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi „Deshalb soll mit Hilfe ausgewählter Bücherpakete die Sensibilisierung zum Thema Konfliktherde der Welt der Schüler gefördert werden“.

Im Rahmen des Projekts „Bücher für Frankfurter Schulbibliotheken“ sind nun zum fünften Mal engagierte Unternehmen und Privatpersonen aus der Region dem Spendenaufruf des Frankfurter Kultur Komitees gefolgt. Ausgesucht werden die Bücher von Prof. Hans-Heino Ewers. Die Auswahl der Schulen erfolgt durch die schulbibliothekarische Arbeitsstelle der Stadt Frankfurt. Die Spendenaktion dient der Bestandserweiterung der Schulbibliotheken und Leseförderung der Schüler.


    Fotoimpressionen



©  by Frankfurter
Kultur Komitee e.V.
Kaiserstraße 50  |  60329 Frankfurt am Main  |  Telefon: +49 (0) 69 713 731 12  |  info@frakk.de