Der „Rote Faden“ verläuft nun auch durch Höchst: Sechs Wegweiser zeigen den Weg zu Höchster Perlen

Rückblick

Sechs neue Kulturwegweiser weisen Besuchern die Wege zu 31 kulturellen Highlights im ältesten Stadtteil Frankfurts. Pünktlich zum Höchster Schloßfest steht neues Höchster Kulturleitsystem. .

FRANKFURT-HÖCHST, 4. Juni 2007. Oberbürgermeisterin Petra Roth übergibt heute im Rahmen einer kleinen Feier am Mainufer das neue Höchster Kulturleitsystem seiner Bestimmung. Große Zufriedenheit über die schnelle Umsetzung herrscht bei den Initiatoren, dem Baudezernat der Stadt Frankfurt am Main und dem Frankfurter Kultur Komitee e.V.

Bereits seit einem Jahr erleichtern 17 Kulturwegweiser in der Innenstadt Frankfurts Besuchern die Orientierung. Nun werden auch in Höchst sechs Wegweiser an markanten Plätzen postiert. Denn der westliche Teil der Mainmetropole verfügt über eine weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte bedeutende Geschichte, zahlreiche historische Gebäude und ein vielfältiges Kulturleben. Wegweiser für Besucher gab es jedoch bisher nicht.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das Versprechen, das die Oberbürgermeisterin zur Einweihung der 17 Stelen in der Innenstadt im letzten Jahr abgegeben hatte, so rasch einlösen konnte“, so Stadtrat Franz Zimmermann, Frankfurter Baudezernent. „Ich möchte mich dafür sehr herzlich bei den sieben Spendern bedanken, die sich spontan entschlossen haben, diese Initiative zu unterstützen.“

Die Projektkosten der einzelnen Stelen wurden durch Spenden der folgenden Unternehmen / Banken finanziert:

      Bahnhof
  • Höchster Kreisblatt / Volksbank Höchst e.G.
    1. Höchster Markt
  • Süwag Energie AG
    1. Königsteiner Straße
  • Taunus Sparkasse
    1. Mainberg
  • Clariant
    1. Mainufer
  • Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
    1. Zuckschwerdtstraße
  • Frankfurter Sparkasse AG
  • Das Projekt wurde innerhalb eines Jahres umgesetzt. „Diesmal war es nahezu ‚Routine’ für uns, dieses Kulturleitsystem zu planen und zu produzieren“, erklärt Prof. Dr. Manfred Pohl, Vorstandsvorsitzender des Frankfurter Kultur Komitee e.V. „In diesem Jahr ist zwar keine Fußballweltmeisterschaft, doch wir hatten für Höchst ein sicherlich ebenso wichtiges Datum anvisiert, nämlich der Start des traditionellen Höchster Schlossfestes am 7. Juni.“

    Bei den 6 Wegweisern handelt es sich jeweils um das gleiche Modell, wie es bereits in der Frankfurter Innenstadt seinen Dienst tut: Sternförmig gruppierte Stelen mit einer allgemeinen Informationstafel sowie ergänzenden Schildern, deren Pfeile direkt die Richtungen zu den Sehenswürdigkeiten weisen und erläutern, welche kulturellen Besonderheiten in bis zu rund 500 Meter Entfernung zu entdecken sind.

    Das Höchster Kulturleitsystem weist den Weg zu 31 „Highlights“:

    Altes Schloß
    Bahnhof
    Ballsporthalle
    Bolongaropalast
    Dalberger Haus
    Dauerausstellung 140 Jahre Industriegeschichte
    Evangelische Stadtkirche
    Filmforum Höchst
    Filmtheater Valentin
    Gartenpavillon des Bolongaropalastes
    Hallenbad
    Höchster Altstadt
    Höchster Markt
    Höchster Porzellan-Manufaktur / Porzellanhof
    Höchster Schlossplatz
    Höchster Stadtpark Jahrhunderthalle
    Justinuskirche
    Königsteiner Straße
    Mainmühle
    Mainpromenade
    Neues Schloß
    Neues Theater Höchst
    Peter-Behrens-Bau
    Porzellan-Museum / Kronberger Haus
    Sankt Josefskirche
    Schwanheimer Düne
    Städtische Kliniken Höchst
    Stadtmauer / Ochsenturm / Maintor
    Wörthspitze
    Zollturm

Vorheriger Beitrag
Fotoimpressionen Chinas Konfuzius-Offensive – eine Herausforderung für den Westen?
Nächster Beitrag
Fotoimpressionen 5. Kulturkonvent Frankfurt RheinMain
Menü