„Eine MOMA für Frankfurt?”

Rückblick

Was macht Berlin versus Frankfurt aus und wie kann man mit Bündelung der Kräfte und Budgets die Mainmetropole über den Messe- und Geschäftsplatz hinaus für Kultur- und Städtereisende attraktiv machen?
Im Rahmen dieser Fragestellung veranstalteten das Frankfurter Kultur Komitee e.V. und der Travel Industry Club am 11. August eine Diskussionsrunde zum Thema Stadttourismus am Beispiel der Stadt Frankfurt am Main. Im Theatersaal des Hotel InterContinental diskutierten:

  • Thomas Feda, Geschäftsführer Frankfurter Tourismus & Congress GmbH
  • Thomas Hilberath, General Manager Intercontinental Hotel Frankfurt
  • Martin Katz, Geschäftsführer AMEUROPA Reisen GmbH
  • Prof. Dr. Felix Semmelroth, Kulturdezernent der Stadt Frankfurt
  • Michael von Zitzewitz, Vorsitzender der Geschäftsführung, Messe Frankfurt GmbH

Es moderierte Jürgen Scharrer von der Marketingzeitschrift HORIZONT.

Fotoimpressionen >


Vorheriger Beitrag
Fotoimpressionen „Eine MOMA für Frankfurt?”
Nächster Beitrag
Fotoimpressionen 9. Atelier- und Salongespräch
Menü