7. Kulturkonvent Frankfurt RheinMain (30.10.2008, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main)

Mit einem Spotlight auf die Schauspielkunst präsentierte sich die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) Frankfurt am Main beim 7. Kulturkonvent Frankfurt RheinMain am 30. Oktober 2008. Nach den einführenden Worten von Thomas Rietschel, Präsident der HfMDK und Prof. Marion Tiedtke, Leiterin des Ausbildungsbereichs Schauspiel, nahmen die Gäste an einem Absolventenvorsprechen teil. In einer spannenden Generalprobe demonstrierten Studierende des siebten Semesters ihr darstellerisches Können. Die Konventteilnehmer lauschten mit großem Interesse Szenen und Monologen der klassischen und modernen Dramatik und erfreuten sich an den dargebotenen Tanz- und Chansoneinlagen.

An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) Frankfurt am Main werden mit großem Erfolg Instrumentalisten und Musiklehrer, Musikwissenschaftler, Sänger, Komponisten und Dirigenten, Tänzer, Regisseure und Schauspieler ausgebildet. Rund 400 Professoren und Lehrbeauftragte, die als Künstler, Wissenschaftler und Pädagogen international anerkannt sind, unterrichten 800 Studierende.

Seit 2006 sind mit dem „Tanzplan Frankfurt“ und dem „Masterstudiengang Internationale Ensemble Modern Akademie“ zwei der drei hessischen „Leuchttürme“ der Kulturstiftung des Bundes an der HfMDK verankert. Dies unterstreicht die gute Positionierung Hessens einziger Hochschule für Musik, Theater und Tanz.

Die Qualitätsentwicklung der Ausbildung, die Öffnung und Vernetzung und die Sicherung der kulturellen Bildung sind Entwicklungsziele der HfMDK. Mit rund einhundert öffentlichen Veranstaltungen im Semester ist die HfMDK zudem Akteur und Impulsgeber des Kulturlebens in Frankfurt und der Rhein/Main-Region.

Fotoimpressionen >