Benefizauktion im Palmengarten: EURO-Sterne bringen 22.700 € für krebskranke Kinder

22.700 Euro kamen bei der Benefizauktion der EURO-Sterne am 2. Februar 2017 im Palmengarten Frankfurt zusammen. Geboten wurde bis zu 7.600€ für den von der Eintracht Frankfurt signierten Stern. Organisiert wurde die Versteigerung vom Frankfurter Kultur Komitee, der Eigentümerin der EURO-Skulptur am Willy-Brandt-Platz in Frankfurt. Bei ihrer Sanierung 2015 wurden die alten Acrylsterne abgenommen und neue angebracht. Zwei Jahre lang wurden die alten EURO-Sterne von Stars wie David Garret, Götz Alsmann, Andreas Bourani, den Fraport Skyliners, ZDF-Moderatorin Petra Gerster, oder der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Sänger Sasha signiert, um jetzt für den guten Zweck versteigert zu werden. Der Erlös geht an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“

Mit dabei waren gestern unter anderem die Jungs und Mädels von der Philipp-Holzmann-Schule Frankfurt, die aufgeregt aber tapfer die 1,75cm-Durchmesser Sterne während der gesamten Auktion aufrecht hielten.

„Er [Prof. Dr. Manfred Pohl] war sozusagen der erste und der letzte, der für den Euro, dieses Zeichen, gekämpft hat. Dafür muss ich mich bei ihm bedanken“, lobte Ottmar Hörl, Künstler und Erschaffer der EURO-Skulptur, den Initiator dieser Benefizauktion sowie der EURO-Skulptur selbst, Prof. Dr. Manfred Pohl.

Prof. Dr. Manfred Pohl übte in seiner Rede auch Kritik an den Banken, deren Abwesenheit bei der Benefizauktion ins Auge fiel: „Die Banker in Frankfurt haben zum Euro überhaupt keine Beziehung, habe ich das Gefühl. Das tut mir sehr leid und ist eigentlich schade, zumal der Vorstand der Deutschen Bank einen EURO-Stern signiert hat“. Applaus bekam die Deutsche Börse. Von ihr ging das Höchstgebot für den Eintracht-Stern aus.

Stadtrat Claus Möbius (DIE GRÜNEN im Römer) betonte, dass Europa mehr denn je Orte brauche, an denen die Gemeinschaft sichtbar wird: „Es gibt einige, die gerne einzelne Sterne herausbrechen würden oder sogar das ganze Gemeinschaftswerk zu Fall bringen möchten… Das Projekt „demokratisches Europa“ muss stets und immer wieder erneut erkämpft werden.“ „Wir lassen es nicht zu“, so Möbius weiter, „dass unsere Völker gegeneinander aufgehetzt werden.“

Auch Dr. Bernadette Weyland, Staatssekretärin am Hessischen Ministerium der Finanzen, begrüßte die TeilnehmerInnen mit einem klaren Bekenntnis zu Europa und übte gleichzeitig scharfe Kritik an Nationalismen aus dem „Trumpland“, wie Palmengarten-Chef Dr. Matthias Jenny die USA nannte. „Was verbindet uns in Europa?“ fragte Weyland und machte deutlich, dass Europa mehr als eine Wirtschaftsgemeinschaft sei.  Für Bedürftige etwas tun, gemeinsam stark werden, das seien die Grundprinzipien Europas. Diese Wertegemeinschaft habe „nichts mit Religion oder Hautfarbe zu tun“, ergänzte Prof. Dr. Manfred Pohl.

Das Ambiente der Benefizauktion hätte nicht überboten werden können. Gleich beim Einlass staunten die Auktionäre, sowie SchülerInnen und Schaulustige über die wuchtige Kraft der Palmen und anderer Pflanzen, die über ihren Köpfen und um sie herum neben den kleinen Pflastersteingehwegen heraufragten. Palmengarten-Chef Dr. Matthias Jenny pries die grüne Oase als kulturelles Gesamtkunstwerk an, wo sich „alle positiven Kräfte dieser Stadt treffen“. Die Pflanzen stammten aus aller Welt, sogar aus dem Trumpland, aber „wir hegen und pflegen sie, bis wir wieder einreisen dürfen“.

Nina Buhne von Sotheby’s begeisterte das Publikum mit einem einzigartigen Auktionatorinnen-Talent, welches die Bieter in den Bann riss. Auch ihr ist es zu verdanken, dass das Frankfurter Kultur Komitee letztendlich einen Betrag von 22.700 € einnehmen konnte.

Das Frankfurter Kultur Komitee dankt seinen Projektpartner für die großzügige Unterstützung:

Donner & Doria Werbeagentur, Gesellschaftshaus Palmengarten, Hit Radio FFH, IHK Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, MAINLICHT, Philipp-Holzmann-Schule, Rechtsanwältin Martina Heß-Hübner (In Kooperation mit Vogel Event Partner und Huber 1911 Eventcatering), Palmengarten Frankfurt, Sotheby’s Deutschland.