2009

10. Atelier- und Salongespräch „Zur Aktualität des Struwwelpeter“

(8. Juli 2009, 18:00 Uhr, Historisches Museum)

FRAKK_11
10. Atelier- und Salongespräch „Zur Aktualität des Struwwelpeter“ mit Hoffmans Ur-Urenkelin Monika Hessenberg, Prof. Dr. Manfred Pohl (Vorsitzender Frankfurter Kultur Komitee), Dr. Jan Gerchow (Direktor Historisches Museum), Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleder (Direktorin Sigmund-Freud-Institut), Prof. Dr. Hans-Heino Ewers (Institut für Jugendbuchforschung) und Dr. Jan Willem Huntebrinker (Kurator der Ausstellung).

Anlässlich des 200. Geburtstages von Heinrich Hoffmann half das Frankfurter Kultur Komitee durch Spendensuche den „HoffmannsLebensWeg“ und den „Struwwelpeterpfad“ zu finanzieren.

Fotoimpressionen >


Übergabe Bücherpakete an 37 Frankfurter Schulen

(12. 02. 2009, 18:30 Uhr, Frankfurter Stadtbücherei)

Buecherpakete
In der Zentralbibliothek Frankfurt erhielten am 12. Februar 37 Vertreter Frankfurter Schulen umfangreiche Bücherpakete zum Thema „20 Jahre Mauerfall – Jugendromane über die Wendezeit“ für ihre Schulbibliotheken. Bürgermeisterin Jutta Ebeling lobte diese vorbildliche Leseförderungsinitiatve, die nun schon zum dritten Mal durchgeführt wurde. Vor den rund 100 Gästen übergaben die „Bücherpaten“ die von Ihnen finanzierten Bücherpakete. Das Institut für Jugendbuchforschung der Goethe Universität erstellte die Auswahlliste mit den Büchern, die Schulbibliothekarische Arbeitsstelle der Stadtbücherei Frankfurt übernahm die bibliotheksfertige Einarbeitung und schnürte die 37 Pakete mit den 22 Büchern, und das Frankfurter Kultur Komitee fand engagierte Spender zur Finanzierung der rund 800 Bücher.

mehr >


Podiumsdiskussion „20 Jahre Mauerfall – was bleibt“

(12. 02. 2009, 19:30 Uhr, Frankfurter Stadtbücherei)

20_Jahre_Mauerfall
Die Podiumsdiskussion „20 Jahre Mauerfall – was bleibt?“ beschäftigte sich mit den Auswirkungen des politischen Umbruchs für die heutige Gesellschaft. Was bleibt vom „Osten“ – was vom „Westen“? Einleitend las der Autor und Journalist Robert Ide aus seinem Buch „Geteilte Träume. Meine Eltern, die Wende und ich“.

Es diskutierten:

  • Robert Ide, Autor („Geteilte Träume“) und Journalist, Berlin
  • Dr. Stefan Wolle, Wissenschaftl. Leiter DDR Museum Berlin
  • Prof. Dr. Manfred Pohl, Vorstandsvorsitzender Frankfurter Kultur Komitee e.V.
  • Prof. Dr. Hans-Heino Ewers, Direktor, Institut für Jugendbuchforschung Frankfurt

Das Frankfurter Kultur Komitee e.V. ruft alle Frankfurter Jugendlichen der Klassen 9 und 10 mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf, an dem Radio-Wettbewerb „20 Jahre Mauerfall, was hab’ ich damit zu tun? – Die Wende zu Gehör bringen!“ teilzunehmen.

Wettbewerb
Der Wettbewerb „20 Jahre Mauerfall, was hab’ ich damit zu tun? – Die Wende zu Gehör bringen!“ ist eine Folgeveranstaltung zu der Spendenaktion „Medienpakete für Frankfurter Schulen.
Vor 20 Jahren bewegte ein Ereignis das geteilte Deutschland: die Öffnung der Mauer, das faktische Ende der Teilung. Eine ganze Jugendgeneration wurde von der „friedlichen Revolution“ geprägt. Doch was halten heutige Jugendliche von den damaligen Ereignissen? Sie kennen die DDR und „Westdeutschland“ nur noch vom Hörensagen. Aber was hören sie? Wie sehen sie das vereinte Deutschland? Wird noch immer zwischen „Ossi“ und „Wessi“ unterschieden? Was halten sie von „Ostalgie-Shows“ im Fernsehen? Was verbinden sie mit der ehemaligen DDR, dem Sommer 1989, dem Mauerfall oder der Wiedervereinigung?

Wir laden Frankfurter Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 oder 10 mit ihren Lehrkräften zu einem besonderen Wettbewerb ein:
Schreiben Sie zum Thema „20 Jahre Mauerfall, was hab’ ich damit zu tun?“ das Manuskript eines kreativen Hörbeitrags für ein Radio-Jugendmagazin!
Die Teilnahme an diesem Wettbewerb kann im Rahmen des Geschichts-, Deutsch- oder Gemeinschaftskundeunterricht erfolgen oder auch beispielsweise in einer Medien-AG.
Die Schirmherrschaft des Wettbewerbs übernimmt Bürgermeisterin und Bildungsdezernentin Jutta Ebeling.


Das Projekt „20 Jahre Mauerfall“ umfasst drei Etappen:

1. Spendenaktion: „Bücherpakete für Frankfurter Schulen. 20 Jahre Mauerfall – Jugendromane über die Wendezeit“

37 Frankfurter Schulbibliotheken werden am 12. Februar 2009 mit umfangreichen Bücherpaketen zum Thema Wende ausgestattet. Die Auswahllisten mit 22 aktuellen Titeln wurden vom Institut für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität Frankfurt erstellt und sind für alle Schulen zusätzlich im Internet zugänglich. In den vergangenen Jahren wurden bereits über 50 Frankfurter Schulen mit Medienpaketen zum Thema „Bücher gegen Gewalt“ und „Vielfalt der Kulturen – Vielfalt der Religionen“ ausgestattet.

2. Podiumsdiskussion: „20 Jahre Mauerfall – Thema Wende im Unterricht heute“

Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Medien diskutieren unter der Moderation von Herrn Professor Hans-Heino Ewers (Direktor des Instituts für Jugendbuchforschung, Goethe-Universität Frankfurt) zum Thema in der Zentralbibliothek Frankfurt und machen die Problematik eines attraktiven und aktuellen Geschichtsunterrichts mit einer Sensibilisierung für gesellschaftliche Prozesse einer breiten Öffentlichkeit verständlich.

3. Schülerwettbewerb: „20 Jahre Mauerfall – was hab’ ich damit zu tun? Die Wende zu Gehör bringen!“


Die Preise

Die mit erfahrenen Persönlichkeiten aus den Bereichen Jugendliteraturwissenschaft und Medien besetzte Jury wird im Januar 2010 die drei besten Manuskripte auswählen. Die ersten beiden Gewinnerteams werden eingeladen, einen Tag lang in einem professionellen Tonstudio (STUDIO FUNK, Frankfurt) hinter die Kulissen zu schauen und ihren Radiobeitrag in einem Workshop im Studio Funk in Frankfurt zu produzieren. Die Teilnehmer des drittplazierten Teams erhalten einen Büchergutschein in Höhe von insgesamt 500 Euro.